FALLSTUDIE

Die Verantwortung für Qualifizierungsaufgaben ist ein wesentlicher Faktor in der Facility Management-Branche

Atalian Servest ist ein global agierendes Facility-Management-Unternehmen, das in verschiedenen Bereichen tätig ist und eine breite Palette von Dienstleistungen von der Reinigung bis zum Abfallmanagement anbietet.

Das Unternehmen ist in der britischen Bahnindustrie sehr präsent und bietet Reinigungsdienstleistungen für Zugbetreiber wie LNER, GWR, Eurostar, Southeastern und West Coast (Alstom) an.. Das Unternehmen ist in den letzten 3 Jahren schnell gewachsen und überarbeitet nun sein Angebot für einen noch solideren Geschäftsverlauf.

Martin Catchpole kam im März 2020 als Senior Health and Safety Manager zu Atalian Servest. Damals hat man festgestellt, dass der Sektor nicht so stark reguliert ist wie der Rest der Bahnindustrie. Man war sich auch nicht bewusst, dass eine risikobasierte Trainingsbedarfsanalyse (RBTNA) notwendig war und welchen Nutzen diese für die Ausbildung und die Führung von Reinigungskräften haben kann.

Nachdem Ende 2019 der Zuschlag für den von LNER ausgeschriebenen Auftrag erfolgt war, war eine entsprechende Verpflichtung zur Erstellung einer Schulungsstrategie und der damit verbundenen Terminplanung zur Verbesserung der Betriebsabläufe und der Sicherheit umzusetzen. Es gab die Chance und den Wunsch, sich nach den Bedürfnissen der Branche auszurichten und die Mitarbeiterkompetenzen auf Augenhöhe mit den Bahnbetreibern zu managen. Atalian Servest war sich bewusst, dass eine Zielerreichung und die tatsächliche Validierung des Ansatzes angesichts der Herausforderungen, die die COVID-19-Pandemie mit sich brachte, nur in Zusammenarbeit mit externen Fachleuten aus der Branche möglich war, um eine entsprechende Planung und eine Agenda für die Implementierung zu erstellen.

Reinigungspersonal wird als die am wenigsten qualifizierte Berufsgruppe wahrgenommen und bekommt deshalb nur wenig Schulungen. Bei der Analyse des Sektors wird jedoch deutlich, dass die Erwartungen, Aktivitäten, Sicherheitsanforderungen und Aufgaben innerhalb der Bahnumgebung stark von einer vollständigen risikobasierten Schulungsbedarfsanalyse (RBTNA) profitieren.

Atalian Servest wandte sich an AssessTech als Anbieter von Lösungen mit entsprechenden Synergien in den vertraglich vereinbarten Dienstleistungsportfolios beider Organisationen, welche auch ein branchenweit bewährtes eCMS anbieten (auf RSSB ausgerichtet und potenziell für eine umfassende RBTNA nutzbar).

Sie beauftragten AssessTech mit der Überprüfung der vorgeschlagenen Kompetenzmanagement-Prozesse und des Schulungsplanentwurfs. Die Einführung und Nutzung von Mobilgeräten im gesamten Vertragsrahmen war ebenfalls von zentraler Bedeutung für die Verbesserung von Aktualität, Genauigkeit und die Aussagekraft des Berichtswesens sowie für die Kontrolle und Beurteilung des Managements und der Belegschaft.

Die Ergebnisse des Berichts machten deutlich, dass sicherlich mehr Kompetenzen erforderlich sind als bloße Reinigungsfachkenntnisse. Die Bedienung von Geräten und die Sensibilisierung für die Bahnumgebung sowie weitere Aspekte wurden vorgeschlagen, welche die Betriebsabläufe optimieren und die Sicherheit verbessern.

Für eine effektive Umsetzung der Ergebnisse der risikobasierten Trainingsbedarfsanalyse wurde auch die Empfehlung ausgesprochen, ein eCMS nach Bahnstandard zu verwenden, das folgende Vorteile bieten würde

  • Übersichtliches und regelmäßiges Reporting über aktuelle Kennzahlen
  • Bewertung aller Beteiligten nach den gleichen landesspezifischen Standards
  • Transparenz über den Qualifizierungsstand der Belegschaft und die Einhaltung von Standards
  • Standard-Bewertungsprozesse für alle Manager, Vorgesetzte und Teamleiter, was zur Dezentralisierung der Verantwortung für die Umsetzung des CMS führt.

Der Bericht hob auch hervor, dass nicht alle Module tatsächlich eine Schulung notwendig machen, einige bestanden in Hinweisen auf Verbesserungen bei der Einarbeitung, Einweisung, Überwachung und Bewertung. Außerdem war es wichtig, das neue Management- und Supervisionsteam darin zu schulen, wie man die Belegschaft effektiv schult, einweist und beurteilt.

Martin Catchpole, Senior Health and Safety Manager bei Atalian Servest erklärte “Der Beurteilungsbericht von AssessTech hat unser Konzept dessen, was wir gegenwärtig und in Zukunft berücksichtigen sollten, wirklich geprägt. Er hat aufgezeigt, wie eine Agenda sorgfältig und dennoch modellhaft erstellt wird, um unseren Lösungsansatz zu erläutern sowie den Vertrag und die Erwartungen von LNER in Bezug auf Schulungsmaßnahmen und die Betriebsabläufe zu erfüllen. Er bietet eine Schwachstellenanalyse für den Facility-Management-Anbieter, der wir sind, in Vergleich zur Art und Weise, wie Bahnbetreiber ihre Qualifizierungs-und Weiterbildungsaufgaben und die sich daraus ergebenden Verantwortlichkeiten steuern. Diese Aufgaben wurden zu einer Zeit ausgeführt, als die Stelle des Schulungsleiters vakant war. Wir haben das entsprechende Budget für den Auftrag an AssessTech genutzt, welcher uns mit seiner Expertise auf Berater-Basis unterstützt hat. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und den gewonnenen Erkenntnissen und hoffe, dass wir diese Zusammenarbeit zunächst in einem anderen Bereich, d. h. bei der Einführung eines eCMS, fortsetzen können.

“Dies ist erst der Anfang unserer gemeinsamen Arbeit, die Dinge werden sich weiterentwickeln, wenn wir aus dem Lockdown herauskommen. Von der Studie, die wir für den LNER-Vertrag in Auftrag gegeben haben, wird auch eine größere Personengruppe profitieren. Ich bin sicher, dass sie auch zukünftige Ausschreibungsverfahren beeinflussen und eine Grundlage für Verbesserungen, Vereinheitlichung und Standardisierung bieten wird. Die Tatsache, dass AssessTech eine so detaillierte RBTNA erstellt hat, bietet Sicherheit und auch einen potenziellen Wettbewerbsvorteil in Hinblick auf die Unternehmensentwicklung in Sachen Sicherheits- und Kompetenzmanagement sowie Qualifizierung der Belegschaft. Wir werden das alles anwenden können und daraus lernen, nicht nur bei jedem Bahnauftrag, sondern auch als anerkannte Struktur bei unseren internen Supportfunktionen in Bezug auf Schulung, Sicherheit und unseren Ansatz für Personalmanagement.”

Share This