Elektronisches Kompetenzmanagement für den Nahen Osten

Die Eisenbahnindustrie im Nahen Osten ist ein junger Markt.

In der gesamten Region haben die Regierungen das ehrgeizige Ziel, die Wirtschaft zu flexibilisieren und weniger abhängig von von Öl und Gas zu machen. Die Förderung anderer Bodenschätze und die Diversifizierung in andere Wirtschaftszweige, wie Tourismus, Finanzen und Medien, soll vorangetrieben werden.

Dies hat dazu geführt, dass viele hochkarätige Investitionsprojekte in der gesamten Region entstanden sind, darunter der Bau von Tausenden von Kilometern neuer Eisenbahninfrastruktur. Die höchst eindrucksvolle Haramain-Hochgeschwindigkeitsbahn, auch bekannt als Westbahn oder Mekka-Medina-Hochgeschwindigkeitsbahn, wurde im Oktober 2018 eröffnet und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 186 mph (299 km/h).

Das neue 1’600 km lange Nord/Süd-Projekt Wa’ad Al Shammal in Saudi-Arabien verbindet im Personenverkehr nicht nur die Hauptstadt Riad mit anderen wichtigen Ballungszentren des Landes, sondern erlaubt bei Erzen und anderen Schüttgütern auch Schwerlasttransporte aus Bergwerken und Fabrikanlagen zum Exporthafen.

Das Kompetenzmanagement in der Region befindet sich weiter im Aufwind. Die Aufsichtsbehörde für den Personentransport, die den regulatorischen Rahmen vorgibt, verlangt als Grundvoraussetzung für die Betriebslizenzerteilung ein entsprechendes Kompetenz- und Wissensmanagement.

Neuer Verkaufsberater für den Nahen Osten

Vor kurzem haben wir Kirt Barooah zum Verkaufsberater für den Nahen Osten ernannt. Er soll neue Geschäfte anbahnen und Kunden betreuen.

Zuvor war Kirt als Berater für Saudi Arabia Rail tätig und betreute den Aufbau des Kompetenzmanagements und dessen Umsetzung.

ACMS stellt SAR eine digitale Plattform für den Einsatz im Frachtbereich zur Verfügung. Darüber hinaus wird angestrebt, das standardisierte Kompetenzmanagement-System auf andere Bereiche des Unternehmens auszudehnen, darunter Passagier-, Kontroll-, Technik- und Infrastrukturbereiche. Es ist auch eine Erweiterung und Integration von ACMS in umfassendere digitale Lösungen angedacht.


Saudi Arabia Rail (SAR) ist eines der führenden Bahnunternehmen in der Region und leistet Pionierarbeit im Kompetenzmanagement durch die Einführung der elektronischen Kompetenzmanagement-Technologie ACMS von AssessTech.

SAR verfügt über eine hervorragende System- und Technologieinfrastruktur. Aber das Bestreben, Dienstleistungen schnell aufzubauen und zu erbringen, hat leider zur Folge gehabt, dass viele Prozesse auf dem Papierweg gesteuert werden.

ACMS stellt SAR eine digitale Plattform für den Einsatz im Frachtbereich zur Verfügung. Darüber hinaus wird angestrebt, das standardisierte Kompetenzmanagement-System auf andere Bereiche des Unternehmens auszudehnen, darunter Passagier-, Kontroll-, Technik- und Infrastrukturbereiche. Es ist auch eine Erweiterung und Integration von ACMS in umfassendere digitale Lösungen angedacht.

Es gibt viele Herausforderungen, denen sich SAR bei der Einführung von digitalen Lösungen stellen muss. In einem multi-ethnischen, multi-kulturellen Umfeld ist es eine Herausforderung, die Schulungsanforderungen für eine so große und vielfältige Belegschaft zu erfüllen. Die Verwendung des standardisierten Rahmens in ACMS hat dem Management von SAR zum ersten Mal einen klaren Überblick über die Kompetenzen von ähnlich eingestuften Mitarbeitern an verschiedenen Standorten verschafft und es dem Management erlaubt, sich schnell auf Problembereiche zu konzentrieren und die Sorgfaltspflicht gegenüber den Mitarbeitern zu wahren.

Kirt meinte,”Die Zusammenarbeit im Nahen Osten stellt uns vor eine ganze Reihe neuer Herausforderungen aufgrund einer ethnisch vielfältigen Belegschaft und von unterschiedlichen Arbeitskulturen in einem neuen, noch jungen Eisenbahnnetz.

Die Einführung von ACMS bei SAR bot den perfekten Rahmen, um die Standards in der gesamten Organisation anzugleichen und ein integriertes Kompetenzmanagementsystem für Zugpersonal, Bodenpersonal, Terminalpersonal, Depot- und Wagenhallenpersonal sowie Fahrdienstleitern aufzubauen.

“Der Einsatz von mobiler Technologie war wegen der Größe des Bahnnetzes ideal. Viele wichtige Arbeitsorte liegen außerdem in entlegenen Gebieten. Durch die Kompetenzdatenerfassung auf Tablets und deren anschließende Übertragung in das Hauptsystem waren alle Aufzeichnungen stets aktuell und standen dem Management und den Planungsteams sofort für Auswertungen zur Verfügung.

“Assesstech war bei der Einrichtung und Optimierung der Konfiguration für diese anspruchsvolle Umgebung sehr flexibel und innovativ. Viele Verbesserungsvorschläge haben zu einem optimierten Produkt und höherer Produktivität geführt.

“Ich freue mich darauf, die Vorteile des elektronischen Kompetenzmanagements anderen Bahnunternehmen im gesamten Nahen Osten vorzustellen und sie bei der Einführung eines entwicklungsorientierten Kompetenzmanagement-Ansatzes zu unterstützen.”

Kirt Barooah

Für weitere Informationen: kirt.barooah@assesstech.com
Share This