Das Ermittlungstraining-Zertifikat erlaubt dem Teilnehmer, Ermittlungen auf hohem Niveau durchzuführen

Das Verständnis der den Vorfällen zugrundeliegenden Ursachen ist für die Reduktion von Betriebsstörungen unerlässlich.

Der Ermittlungskurs wurde mit Blick auf den Bahnindustriestandard entwickelt und richtet sich an alle, die Ermittlungsaufgaben bei Vorfällen und Unfällen in der Eisenbahnbranche wahrnehmen. Dazu gehören Triebfahrzeugführer, Fahrdienstleiter, Stations- und Leitstellenleiter sowie DCPs zur Auffrischung der eigenen Kenntnisse. Dieser Kurs wird für jeden einzelnen Kunden maßgeschneidert, um die Übereinstimmung mit dessen innerbetrieblichen Prozessen sicherzustellen.

Für die Ermittlung der Ursachen, die einem Problem zugrunde liegen (sei es auf individueller, arbeitsplatzbezogener oder organisatorischer Ebene), ist es unerlässlich zu verstehen, was vorgefallen ist, um dann angemessene Empfehlungen oder zuverlässige, zweckmäßige individuelle Förderpläne zu erstellen. Dies verringert die Anzahl der Vorfälle und Nachforschungen, was zu Zeit- und Kosteneinsparungen führt. Dies trägt auch dazu bei, den Reputationsschaden für die Organisation zu verringern oder eben zu verhindern, dass ein solcher entsteht.

Im Mittelpunkt des Kurses steht das Modell des “Ursachenbaums”, das Erkennen von verschiedenen Arten von Fehlern und Verstößen, wodurch gezeigt wird, wie man eine Fairnesskultur statt einer Schuldzuweisungskultur etablieren kann. Der Kurs vermittelt Erfahrungen in der Tätigkeit eines Sachverständigen und befähigt so die Teilnehmer Ermittlungen durchzuführen, durch die sie erkennen, was falsch gemacht wurde und was verbessert werden könnte.

Es gibt zwei Arten von Trainingskursen

  1. Schulung zu Unfällen und Ermittlungen (2-tägiger Kurs), über die der Teilnehmer ein von AssessTech ausgestelltes Zertifikat bzgl. Unfälle und Ermittlungen erlangen kann.
  2. Zertifikatkurs Unfall- und Störfallermittler (3- bis 4-tägiger Kurs). Die Teilnehmer dieses Kurses erhalten ein City & Guilds Berufsbildungszertifikat Stufe 3 für Unfall- und Störfallermittler (NVQ Incident and Accident Investigator). Die Teilnehmer müssen eine Arbeit über 5 Einsätze einreichen, um ihr Zertifikat zu erhalten.

Das Berufszertifikat für Unfall- und Störfallermittler bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit einer größeren Vielfalt an Lerninhalten zu beschäftigen, wie z. B. Rollenspiele für Interviews, praktische Übungen zur Erstellung von Zeitachsen und AcciMap-Diagrammen. Sie nutzen auch ein interaktives Planspiel, das das Verständnis des “Ursachenbaums” vertieft, der ja ein Prozessmodell für die Klärung und Ermittlung der Ursachen eines Störfalls darstellt. Die fertigen Ermittlungsberichte werden zur Benotung auf die AssessBook-Plattform hochgeladen.

Das direkte Feedback von Kursteilnehmern von ScotRail lautete folgendermassen, “Insgesamt empfand ich den Kurs als gewinnbringend. Da ich erst seit einem Jahr in der Personalentwicklung tätig bin, hatte ich noch keine formelle Schulung in Bezug auf Zwischenfälle absolviert und war daher bei der Durchführung oder Unterstützung von Ermittlungen nach Zwischenfällen weitgehend auf die Anleitung und Informationen meines Mentors bzw. meiner Kollegen angewiesen. Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich die richtigen Hilfsmittel, die richtige Ausbildung und den richtigen Denkansatz erhalten habe, um Ermittlungen auf hohem Niveau durchführen zu können. Gary muss für seine Vorgehensweise, sein Fachwissen und seine Kursgestaltung gelobt werden, weil dieser Kurs für alle, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, zu empfehlen ist.

“Der Kurs war klar und prägnant und wichtig für die Funktion, die ich innehabe. Er wird mir helfen, einen genaueren und realitätsnahen Bericht zu verfassen, um die vollständige Erfassung der Fakten und Empfehlungen zu erlauben.”

Jamie Spooner von Arriva Rail London (ARL) war der erste Teilnehmer, der den C&G-Zertifikatskurs bei AssessTech besucht und erfolgreich absolviert hat. Jamie sagte, “Da ich vor meiner Tätigkeit bei der Bahn in der Unfallforschung tätig war, habe ich nicht erwartet, dass mir der Kurs viele neue Erkenntnisse bringen würde, aber ich wurde schnell eines Besseren belehrt.

“Der Kurs hat mir geholfen zu verstehen, wie und warum Zwischenfälle auftreten. Jetzt bin ich in der Lage, ihre unmittelbaren und verborgenen Ursachen zu identifizieren. Er hat mir auch Aufschluss darüber gegeben, wie menschliche Faktoren aber auch das Nichtbeherrschen von nicht-technischen Fertigkeiten dazu beitragen, dass es überhaupt zu Zwischenfällen kommt.

“Mein Kursleiter, Gary Howitt, konnte auf seine eigenen Erfahrungen in der Eisenbahnindustrie zurückgreifen, um mich bei den beiden Ermittlungen, die ich für das Zertifikat durchführen musste, zu unterstützen. Er konnte Erfahrungen aus der Praxis vermitteln und stand mir mit Rat und Tat zur Seite, um meine Kenntnisse zu erweitern und Unterstützung bei der Erstellung der Berichte gemäss erforderlichem Standard zu bieten.

“Durch den Kurs bin ich viel besser in der Lage, Vorfälle bei Arriva Rail London kompetent zu untersuchen. Ich bin jetzt in der Lage, meinen Kollegen, die nicht das Glück hatten, den Kurs bei Assesstech zu besuchen, Ratschläge und Anleitung zu geben.”

Gary Howitt, Berater Aus-und Weiterbildung, AssessTech

Gary Howitt erklärte, “Jamie hat den Zertifikatskurs Unfall- und Störfallermittler besucht und ist der erste Teilnehmer, der alle Aufgaben mit zufriedenstellendem Ergebnis absolviert hat. Von Anfang an vertiefte sich Jamie voll und ganz in die Aufgabe und erarbeitete sich so ein gutes Wissensfundament. Seine überzeugende Arbeitseinstellung und sein Fokus auf Qualität waren in unserer Zusammenarbeit und in der von ihm geleisteten Arbeit offensichtlich. Es lag ihm viel daran, qualitativ hochwertige und genaue Ermittlungen zu führen. Deshalb rief er mich oft an, um das Fortschreiten seiner Arbeit zu besprechen. Dieses Wissen nutze er dann, um seine Beurteilungen zu verbessern.

“Es war ein Vergnügen, Jamie auf seinem Weg zu begleiten, und ich bin sicher, dass ARL von den qualitativ hochwertigen Ermittlungen, die er in seiner Berufslaufbahn durchführen wird, profitiert.”

Share This